Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
RolandGiersig

Gleichbehandlung für Wohlhabende!! Und für Mittelständler!! Und für Arme!!

Es klingt etwas paradox: ein Gleichbehandlungsgesetz, das die Diskriminierung auf Grund der finanziellen Leistungsfähigkeit einer Person verbietet. Aber wir brauchen so ein Gesetz, damit Wohlhabende nicht länger diskriminiert werden. Mittelständler und Arme sowieso.

Es gibt bereits das Gleichbehandlungsgesetz, das Diskriminierung auf Grund des Geschlechts, der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder Weltanschauung, des Alters oder der sexuellen Orientierung verbietet. Aber niemand verbietet es, Menschen auf Grund ihrer finanziellen Situation zu diskriminieren. Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie einkaufen gingen, der Verkäufer aber sagt: "Tut mir leid, wir verkaufen nur an Personen, die einen Kontostand von mindestens einer Million Euro vorweisen können." Und das, obwohl sie sich den Preis für die Produkte leisten können!

Undenkbar?

Nun, in der Hochfinanz passiert genau das. Thomas Strobl hat das sehr schön in seinem Blog-Eintrag "Warum die Reichen immer reicher werden..." erklärt:

Da gibt es jetzt eine Anleihe der deutschen Commerzbank, die 7,75% Verzinsung verspricht. Nein, nicht verspricht, sondern garantiert! Denn der deutsche Staat übernimmt ja die Garantie.

7,75% !! Da möchte ich bitte auch mein Geld anlegen!! Sie auch? Nun, ich kann es mir nicht leisten. Können Sie? Denn: diese Anleihe wird nur in Stückelungen zu 100.000 - in Worten: einhunderttausend - Euro ausgegeben. Sie möchten nur 1000 Euro anlegen? Pech gehabt, suchen Sie sich was anderes...

Mit solchen Stückelungen sind Klein- und die meisten Privatanlager praktisch ausgeschlossen, auch die meisten, die sich wohlhabend nennen. Man muss schon reich, sprich Euro-Millionär sein, um da mitspielen zu können. Meine Omi wird ihre paar angesparten Euro wohl weiterhin auf ein mager verzinstes Sparbuch legen müssen...

Und deshalb, liebe Leute,  deshalb brauchen wir ein Gleichbehandlungsgesetz, das Diskriminierungen dieser Art unterbindet.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl